Enterprise NCC 1701 D beleuchtet (Special Edition in clear plastic)

  • Hi


    heute startet mein neuestes Projekt: Die Enterprise D beleuchtet:


    Bisher hatte ich mich vor dem vielen Ausfräsen der Fenster gefürchtet. Aber mit der Special Edition in clear-plasic habe ich dieses Problem nicht.


  • ahh, dann gibts ja bald zwei Bauberichte ;)
    Jo, im Prinzip habe ich genau das geplant, was Vagant geschrieben hat. Im Moment bin ich dabei, die Fenster mit Color Stop zu füllen.
    Hoffe, dass es zuverlässig abdeckt :S
    Ist zwar ne Heidenarbeit aber kein Vergleich zum Ausfräsen der Fenster :) Und es brechen kein Stege
    Ist mein erstes Modell, dass ich so baue. Hoffe, es funktioniert!

  • Grrrrrr...
    Die Farbe haftete in den äußeren Teilen der Untertassensektion nicht richtig. Das ERgebnis war ein riesiger Orangenhauteffekt der die Oberflächenstruktur quasi verschluckt hat. Also hab ich die Farbe in diesen Bereichen wieder entfernt und damit natürlich auch das Color Stop in den Fenstern. Muss ich jetzt alles noch mal machen. :cursing:
    Aber vorher werd ich die Bereiche gründlich mit Glasreiniger reinigen. Hoffe, dann hält die Farbe besser:

  • Hallo Andi
    Lakierst Du mit normaler Acryl farbe? wenn ja das STOP!!!
    Das zauberwort heist Grundierung aber bloß nicht mit Acryl farbe^^


    Es gibt extra Grundierungsfarbe (Lack) weis von revell sogar fertig als spray.
    unter unstanden ddie bauteile entfetten da reicht schon glasreiniger für.


    nach der grundierung kannst DU dann auch pinseln und bei großen flächen ist auch richtiger lack besser.
    für alles andere reichen auch arcryl farben solange der untergrund grundiert oder mit einer anderen farbe lackiert ist.
    Mit einer autopoliturnaßschleifpaste und qtips kannst du die orangehaut vorsichtig raus schleifen.


    also falls Du noch schnell fragen hast oder ich helfen kann stehe ich Dir den ganzen tag über Skype zu verfügung mein add: dervagant

  • Hi,
    Nun hats geklappt. Nachdem alle Fenster mit Color Stop gefüllt waren, wurde zunächste eine weiße Grundierung aufgesrüht. Achtung! Es wird nur die Außenseite besprüht!!!


    Anschließend wird eine Lackierung mit Aqua-Color Schwarz matt aufgebracht, um das Schiff lichtdicht zu machen.



    Wenn alles dicht ist, kommt die Finishlackierung: Eine Mischung aus Aqua-Color Weiß glänzend mit Aquacolor Hellblau (36149) und Aquacolor Hellgrau (36176) in der Mischung (12:1:1). Die entstehende Mischung ist etwas heller als der hellere Blaugrauton auf den Aztekdecals. Zum Vergleich daneben ein weißlackiertes Bauteil:

  • Jo, hatte die ungleichmäßige Luftmenge bei den Druckluftflaschen satt. Brauchte mehr als eine Dose pro Schiff und hab meiner Frau vorgerechnet, dass das langfristig gesehen günstiger und vor allem umweeltbewusster ist, wegen Treibgas und so. Und zu meiner Verwunderung hat sie den Kauf genehmigt 8o
    Hätte ich gar nich gedacht :)
    Und das Lackieren mit KOmpressor ist nur genial. Kann ich nur wärmstens empfehlen :thumbup:

  • mmh und nun errate ich Deine nächsten schritte^^


    eine Klarlackschicht Glänzend ----> Decals drauf -----> Versiegeln mit klarlack matt -----> fenster freistellen :)

  • mmmh, Klarlack glänzend brauche ich nicht. Deswegen hab ich ja so ne Menge Weißlack glänzend verwendet.
    Dann werden die Fenster freigekratzt. So kann ich eventuell entstehende Schäden am Lack korrigieren, ohne die Decals zu bemalen bzw. zu beschädigen.
    Anschließend werden die Phaserbänke bemalt.
    Danach werden die Decals aufgebracht und das Ganze mit Klarlack glänzend fixiert. Bei Klarlack matt bin ich etwas vorsichtig, weit dieser Lack mir meine gesamte Enterprise Refit unter einem dichten Grauschleier verschwinden ließ :cursing:

  • naja glänzend sieht aber furchtbar aus. Welchen mat lack hast Du denn verwendet das ein gschleier entstanden ist?


    (ich hoffe keinen besch.... aquacollor oder anden acryl?)

  • Heute habe ich angefangen, die Fenster im unteren Teil der Untertassensektion auszuschneiden. Hierzu habe ich die Farbe über den Fensterkonturen mit einem Bastelmesser aufgeschnitten und dann die losgeschnittene Farbe samt Color Stop vorsichtig mit einem Zahnstocher entfernt. War ne Heidenarbeit, sieht aber gut aus!



  • Heute hab ich die Fenster der Oberseite der Untertassensektion ausgeschnitten. Man, waren das viele... Sieht aber gut aus! Seht selbst:


  • In den letzten Tagen habe ich die Phaserbänke des oberen Teils der Untertassensektion und das Tor des Haupthangars bemalt.
    Anschließend habe ich alle Decals auf diesen Teil des Schiffes aufgebracht. Die Decals sind von sehr guter Qualität. Top-Note für Round2! Trotz mehrfachen wiederabziehens bei der Positionierung rissen sie nicht. Um die Oberflächenstruktur gut erhalten zu können, sollte zudem Decal Soft eingesetzt werden.
    Die Decals passen zudem sehr gut zu den Konturen des Schiffes. Ich musste nicht ein einziges Mal nachschneiden.
    Das einzige sProblem ist, dass einige wenige Fenster durch die Decals überdeckt werden. An diesen Stellen musste ich die Decals mit Hilfe eines Bastelmessers entfernen. Hierbei sollte das Bastelmesser sehr scharf und der Bearbeiter sehr vorsichtig sein.


    Hier ein paar Bilder vom ERgebnis: