Beiträge von stocky

    Vor ein paar Tagen habe ich mit einem D7 von Revell angefangen.


    Natürlich wieder mit beleuchtung.


    Zum einklang hie direkt ein paar pics zum Modell und zur Grundierung unter verwendung meiner neuen absauganlage:



    Beleuchtung der Gundeln:


    Innenleben:


    Aussenansicht:




    Hoffe sie Bilder sind jetzt nicht zu schwer!


    Die nächsten Schritte werden sein:


    Spachteln und schleifen, Abkleben der Fenster bzw. werde ich dazu mal Color Stop testen und das verkabeln des Hauprumpfs.

    Wilkommen an (im) Board.


    Doch eckig geht ganz einfach, Loch bohren und eckig mit einem Stück von einem Laubsägeblatt (was man in einen Stifft gebastelt hat) aussägen. Ist zwar aufwendig, aber es geht. Anschließend die Fenster mit Cristal-clear behandeln oder Transparente Folie einkleben. Da bevorzuge ich die Folie aus Lebensmittel verpackungen mit Sichtfenster. Wust zum bsp. (sollte aber vorher Fettfrei gereinigt werden).

    Vor dem einkleben kann man die erhabenen Stellen mit Colorstop einpiseln und wenns eingeklebt ist schön mit lakieren. Danach mit einer Pinzette die Colorstop stellen entfernen. Wie es im Nachhinein wüste ich jetzt nicht.

    Sieht sehr gut aus, zum Thema erst kleben und dan lackieren oder andersrum, das kommt auch immer auf das Modell an. bei der Voyager kann man zum teil vorher lackieren, allerdings würde ich es nur machen, wenn ich die Illuminieren würde.

    Hi Stocky,
    ich habe irgendwo Heft 1,2,3 und heft 8 und 11 auf Deutsch also ging es wohl noch ein wenig weiter. Insgesammt habe ich 8 Raumschiffe

    Dann schau lieber noch mal nach! In Ausgabe 5 lag ein Zettelchen bei mit der begründung und den Infos zur Neuauflage ab Januar 2014! Und das die Serie bis dahin nicht fortgeführt wird (Ende nach Ausgabe 5 in Deutschland). Kann man auch hier nachlesen: http://star-trek-tafelrunde.bl…-05-der-romulanische.html

    Also, zu der Heft Serie, die wurde im April gestartet mit 5 Ausgaben im 2 Wochen Takt. Danach wurde sie eingestellt (stellte sich dann heraus das es ein Testlauf war) bis heute haben leider immer noch nich alle Abonenten des Testabos Ihre 5 Raumschiffe samt beiwerk.


    Zur Qualität: Ich für meinen Teil bin begeistert und auch auch gut damit leben das die Schiffe nicht ale untereinander Maßstabskonform sind.
    Die verarbeitung ist recht gut allerdings habe ich auch schon Berichte über abgebrochene Teile gelesen. Die Hefte sind auch sehr gut aber auch sher kuzr und knapp gehalten, so das man sich die auch durchliest.


    Hier ist ein Link mit den UK/US versionen und den jeweiligen größen- sowie Maßstabsangaben: http://en.memory-alpha.org/wik…cial_Starships_Collection

    Die clear edition bekommt man in den usa für ca 25euro + ca 15 euro porto.
    Ich habe die für 30 euro bekommen + 15€ vor einem jahr ca.

    Die Zeiten sind vorbei, das gute Stück ist seit Januar Out of Production. Günstigsterpreis den ich bis jetzt im Amiland gefunden habe 298$
    bei ebay findet man die im Moment garnicht mehr! Also wenn Ihr die irgendwo seht, zuschlagen!!!!

    Den ECO1 will ich auch noch haben aber den wirde es ja noch länger geben.

    Den Lego oder das Modell? Die Modelle bekommt man noch relativ günstig. Da Lohnt sich das selber importieren aus den USA. Bei dem Lego würde ich mich beeilen, das der aus der Lego Ideas segment kommt und ende des Jahres nicht mehr hersgestellt werden soll. Bei mir im Regal stehen beide Ectos aus der Hotwheels Elite Serie. Die Modelle hebe ich mir für später auf!


    KID un Karr sind in der neuauflage draussen (da habe ich noch die original bausätze)

    Gibt es im Moment nur ohne beiligendes Lauflicht, da würde ich auch, falls die ihr die euch besorgen wollt aus Japan importieren.
    Allerdings sind die Neuauflagen passgenauer als die orginal, wobei die orginal aber besser sind, da anspruchsvoller.

    ich denke das die meisten sachen eh bei ebay landen^^

    Jain, zumindest nicht aus Privater sicht. Wenn es denn mal mit meinem Vorhaben klappt vielleicht als Händler!

    Starwars habe ich vor jahren alles verkauft, das zeug kann ich nicht mehr sehen^^
    von Lost in Space habe ich die Jupiter 2 und den Roboter, das sind 2 hammgeile Bausätze die mann denke ich noch günstig bekommen kann.

    Die Star Was Modelle von Revell brauchen viel nacharbeit, ausser man hat nen Venator als Bausatz und nicht als Easy-Kit. An die Jupiter 2 muss ich auch noch rankommen, die Fehlt mir noch.

    Fotos von allen kann ich nicht machen, dazu müsste ich meinen keller leer räumen und die bausätze auspacken (langzeit gelagert.

    Das kenn ich von meiner Garage, da ist alles in Großen Folierten Kartons abgestellt!


    In meiner wohnung sind es mit meinen panzern ca 70^^ und ich bereite schon wieder star trek modelle für den keller vor. (und die von Terminator )

    Wieso baut gerade jeder Panzer?, ich habs mal probiert, aber mir machen Panzer keinen Spaß, da mach ich dann lieber zwischendurch mal einen Sportwagen oder Scratche mir ein Prop. Allerdings eignen sich Panzer besser für Dioramen und das ist ja auch wiederum eine Kunst für sich wenn man sich die ganzen Modellbauausstellungen anschaut, Fast 90% aller Dios sind mit Panzern.

    Das ist nicht die einzige wovon ich mehrere habe, momentan halt nur die begehrteste! (Letzten Monat ging bei der ebucht eine für 180€ weg ((keine von meinen)) Ich jage und lagere im moment halt gerade im bereich Sci-Fi Modellbau sehr viel und durch meine Gäste (Gastronomie) komme ich auch schonmal an große günstige Restposten). Eigendlich habe ich vor mich in den nächsten 5 Jahren mit Modellbau/Handel/Dienstleistungen Selbstständig zu machen. Habe da schon einige Ideen allerdings muss ich mir ja auch bis dahin noch einiges an Know-how aneignen.

    Oje^^ wieso so viele Enterprise D?


    Verkaufst DU auch Modelle?

    Hab die damals als es die (ich sag mal) noch an jeder ecke Gab gekauft!


    Verkaufen: Nein, werde ich nicht mehr!

    Du kleiner Verrückter du :P
    Stolze Sammlung.......da hätte ich gerne was von :D


    Und da ist noch nicht meine Garage bei. Die ist auch noch Randvoll! Könntew eigendlich nen Modellbauladen mit meinem Vorrat aufmachen!

    Es geht weiter:




    Gespachtelt, abgeschleift und lackiert hab ich die K7 auch schon:






    Dann gehts jetzt ans Feintuning (Lichtlecks an den Kuppen und erste Schicht Klarlack)


    Hier noch die Mini Ente die m. M. n. viel zu klein ist, da wenn man sich zu gemüte führt das die K7 36 Decks + riesen Shuttelhangar hat und die Enterprise um die 25 Decks hat.



    Bis dann....

    Zu den Airbrush fragen:


    Mit dem Revellset würde ich nur Aquas verwenden bzw. Alternativen von anderen Herstellen. Die Leistung des Kompressors ist leider nicht gut genug um Email farben zu benutzen, kannst es allerdings versuchen, würde aber dan nur mit einer sehr Stark verdünnten Farbe arbeiten.


    Die Aqua´s sollten wirklich per Augenmass auf eine Konsistenz von Milch gemischt werden, allerdings benutze ich dazu den Aqua Color Mix von Revell da dieser auch als Trocknungsverzögerer fungiert.


    Eine Grundierung ist einfach Pflicht. Den besten Primer den ich bis jetzt gefunden habe ist vom GWS - Citadel Skull White. der Saugt die Farbe beim Lackieren richtig gut auf und es fällt auch nicht jeder Pinselstrich auf falls man mal mit gut verdünnter Farbe nachlackieren will ohne den Luftpinsel zu schwingen. Habe dies vor kurzen bei ner Viper MK II ausprobiert und diese nur per Pinsel Lackiert (in 4 Schichten gut verdünnte Aqua Color Farbe und ich habe nur im Cockpit einen kleinen Pinselstrich der zusehen ist).


    Zu den Stärken und schwächen:


    Stärken: Wenig Teile und Relativ günstiger Bausatz (zumindest bei Modellbau König)


    Schwächen: Klarsichtteile zum beleuchten nur sehr schwer zu bearbeiten, Passgenauigkeit.



    Nachdem ich mir einiges im Internet zusammengesucht habe was die beleuchtung der K-7 angeht (leider findet man nicht viel), habe ich mir einfach mal gedacht, bau drauf los und machs einfach wie du meinst das es passen könnte. Also anhand des Studiomodells die beleuchtung ausgelegt und Los gehts:


    Es folgt die arbeit nur eines Tages:










    Da man keinen großen streueffekt braucht habe ich mir das lackieren der Innenseite des Modells erspart. Die beleuchtung ist auf 12V ausgelegt und wird von einem Netzteil mit 300mA geregelt (Konstant ohne schwankungen, so das eine lange lebensdauer der LED´s auch gewehrleistet ist). Das Modell ist jetzt schon gut zusammen geklebt so das ich mich jetzt ans spachteln, schleifen und abkleben machen kann.


    Zu den Kuppeln die auf jedem Ausleger sind sowie in der Mitte auf der Station (die habe ich noch nicht verklebt) hatte ich mir überlegt das ich 2 möglichkeiten habe die Fenster dazustellen:


    1. Die Struktur runterschleifen und mit klebeband die Zukünftigen Fenster abkleben.
    oder
    2. Mit Colorstop die Fenter die später leuchten sollen abdecken.


    Habe beide ausprobiert und mich für möglichkeit 1 entschieden.

    Ich gebe mal meine Einstand mit nem Baubericht und der vorstellung meines neuen Kompressors und der dazugehörigen Gun (Güde Set).



    Zunächst zum Modell der K7:
    Hersteller ist AMT/ERTL bzw. Round2


    Der Inhalt offenbart augenscheilich ein recht rudimentärs Modell (ausser man will es zum schweben bringen ;D):







    Oh! Die kleinste Enterprise die ich je in der Hand hatte!



    Mein vorhaben ist ganz einfach, ganz einfache beleuchtung (vielleicht ein/zwei Blinker) und ganz einfache Lackierung.


    Jetzt zum Grundieren:




    Noch ein zweiter versuch bei einem sehr alten Titanic Modell was ich meiner Frau noch irgendwann fertig stellen muss:




    Mein Fazit zur gekauften Kombo:


    Bis jetzt habe ich eigendlich alles mit dem Revellset gebrushed und war auch recht zufrieden damit. Aber, ich hatte auch noch nie zuvor mit einer Double Action und einem Kompressor mit (mehr) Power gearbeitet, das ist LUXUS pur (auch wenn das noch dauern wird, bis ich mich damit zurecht finde). Auf jedendenfall spricht für mich das Resultat für sich. Das Reinigen ist zwar nicht einfacher, aber wenn man berücksichtigt das man da mehr von hat als von dem Revellset nehm ich das gern in kauf. Für mich also eine lohnenswerte Anschaffung!

    Die Modelle die du meinst sind von Bandai und bis auf die NX und Refit Enterprise sind die ihr Geld Wert. Für die Enterprise E würde ich allerdings nicht mehr als 200€ Zahlen in OVP/ gebaut max. 100€, bei der Voyager die wirklich die 400€ Wert ist (in OVP), da dies das beste Modell ist von Bandai und auch in sachen Detailgenauigkeit überzeugt, würde ich bei einer schon gebauten max. 200€ zahlen. Für die Enterprise A (ist die am seltenste zu bekommen) kannst du von ausgehen das man die in OVP nicht unter 500€ bekommt. Warum kann ich leider nicht sagen, da die A an mir vorbeigegangen ist.


    Bin mal gespannt ob jetzt gejammert wird.


    Zu Spaceart teuer kann ich nur sagen: Jein, ich hab vor Jahren mal ein paar Phaser Rifles bei Ihm gekauft und muss sagen das er nicht der teuerste ist, Qualität hat nun mal seinen Preis. Grade bei Resin Props gibt es viel Müll von Recastern die zwar günstig aber nicht zu gebrauchen sind. bei Resin Props kann man ruhig auf ihn zurückgreifen.

    Nun ja, tot ist STO nicht grade und schlecht gemacht war es bis vor 2 Jahren vielleicht, jetzt ist es aber Spielbar. Allerdings muss man sich tierisch reinhängen, da man grade im PVP gegen die Spiele die Grade 4 Jahre dabei sind richtig abloost.

    Bitte lass mich da nochmal was fragen.
    Ich habe mir die Bilder nochmal genau angesehen.
    Woher hast Du denn die Information, dass es dort Bilder vom Studio-Modell sind.
    Der Mensch, der dort die Bilder gepostet hatte, schreibt doch nur, dass es schöne Referenzen sind.

    Christie's auction, die Bilder sind auch bei http://www.ex-astris-scientia.org/scans/vorchaneghvar1.htm
    so gekennzeichnet und auf youtube habe ich irgendwann mal ein Video von der Auktion gesehen da waren diverse kleinere Modelle (allerdings nicht so klein wie die von AMT) in Vitrinen ausgestellt. Wenn ich den Link finde füge ich den hier noch ein.

    Hier z.B. ist das Raumschiff ja eher blau:
    http://spacedock2001.blogspot.de/2013/08…-attack_10.html

    Das ist der 1:1400 AMT Bausatz und wirkt bei mir ehr Türkies als Blau.


    Kann es denn evtl. sogar sein, dass das Raumschiff in der Serie einmal in blau und einmal in grün vorgekommen ist?

    Bei einem Statischen Modell kommt es da auf die ausleuchtung an.


    Zitat

    Bei Raumschiffen finde ich das relativ einfach - malt Sie einfach so an
    das es euch gefällt - wer will euch das Original Zeigen? ;-) - Und vom
    Studiomodell zum Film - naja wenn man allein mal betrachtet wie viele
    Variationen es bei der Ent-D gibt. - und das Studiomodell sieht
    "scheiße" aus - das wird dann erst durch die Filmeffecte cool - wenn der
    Weltraum schwarz ist etc.

    Dem kann ich mich nur anschliesen.